BLOG auf www.energieinfo.de→Artikel

Energie: Kernkraftwerke in Japan: Aktueller Status (15.3.2011 - 6:30)

Copyright by Michael Bockhorst Montag, 14. März 2011

Aktualisierte Informationen zu den betroffenen Kernkraftwerken in Japan. Siehe auch den Artikel Reaktorkatastrophe in Block 1 des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi

Zur Beachtung: In den Medien werden die Kernkraftwerke unterschiedlich bezeichnet. Die offizielle Bezeichnung, die auch von der IAEA (= International Atomic Energy Agency, Internationale Atomenergiebehörde) lautet Fukushima Daiichi, die 6 Kraftwerksblöcke besitzt. Block 1 und Block 3 haben durch Wasserstoffexplosionen die Gebäudehalle verloren. Der zweite Kernkraftwerks-Komplex heißt Fukushima Daini und besitzt vier Blöcke. Dort sind die Probleme nach dem aktuellen Informationsstand geringer.

Die Farbunterlegung symbolisiert den Zustand der entsprechenden Kraftwerksblöcke bzw. der dort befindlichen Kernreaktoren.

 

Kernkraftwerks-Komplex Fukushima Daiichi

  1. Block 1:
    Funktion: Stromversorgung durch Aggregate gesichert. Meerwasser und Bor werden in den Reaktordruckbehälter injiziert, um den Reaktorkern zu kühlen und eine durch die Kernschmelze eventuell anlaufende Kettenreaktion zu unterbinden.
    Struktur: Reaktordruckgefäß und "pimary containment"sind intakt. Die Gebäudehalle wurde durch eine Explosionstark beschädigt.
  2. Block 2:
    Funktion: Stromversorgung durch Aggregate gesichert. Wasserpegel im Reaktorgefäß ist so weit gesunken, dass Brennelemente weitgehend frei liegen. Derzeit wird eine Notkühlung mit Seewasser eingeleitet.
    Struktur: Nach Explosion ist wahrscheinlich auch das Reaktordruckgefäß beschädigt. Das Risiko der Freisetzung größerer Mengen radioaktiven Materials ist hoch.
  3. Block 3:
    Funktion: Stromversorgung durch Aggregate gesichert. Das normale Notkühlsystem kann nicht verwendet werden. Füllstand im Reaktordruckgefäß konnte bis zu einem gewissen Füllstand, jedoch nicht darüber hinaus erhöht werden. Gründe dafür sind nicht bekannt. Eine Kühlung (wie in Block 1) mit Meerwasser/Bor läuft.
    Struktur: Eine Explosion (vermutlich Wasserstoff) hat die Gebäudehalle zerstört. Reaktordruckgefäß und "primary containment" (zu klären, was dieses ist) sind intakt. Kontrollraum für Block ist intakt.
  4. Block 4:
    Abklingbecken für gebrauchte Brennelemente: Brand hat direkt Radioaktivität freigesetzt
    STRAHLUNG: nach IAEA-Angaben stellenweise 400 mSv pro Stunde (nach 24 Stunden Aufenthaltzu 100 % tödliche Dosis).
  5. Block 5:
    Funktion: Vor dem Erdbeben abgeschaltet. Mit Brennelementen gefüllt.
    Struktur: keine Schäden bekannt.
    Maßnahmen: Ggf. sollen Paneele des Gebäudes im Dachbereich abgenommen werden, um eine ggf. stattfindende Wasserstoffanreicherung zu vermeiden.

  6. Block6:
    Funktion: Vor dem Erdbeben abgeschaltet. Mit Brennelementen gefüllt.
    Struktur: keine Schäden bekannt.
    Maßnahmen: Ggf. sollen Paneele des Gebäudes im Dachbereich abgenommen werden, um eine ggf. stattfindende Wasserstoffanreicherung zu vermeiden.


QUELLE: Japanese Earthquake Update (14 March 01:30 CET) — CLARIFIED

Kernkraftwerks-Komplex Fukushima Daini

Strahlendosen liegen innerhalb der letzten 16 Stunden unterhalb der Grenzwerte.

  1. Block 1:
    Funktion: Stromversorgung durch Aggregate gesichert. Nachwärmeabfuhr-System ist funktionsfähig. Der Zustand "cold shutdown" kann voraussichtlich zeitnah erreicht werden. (Nachwärme wäre dann unter problematischem Niveau, auch ohne aktive Kühlung.)
    Struktur: Keine Schäden bekannt.
  2. Block 2:
    Funktion: Stromversorgung durch Aggregate gesichert. An der Wiederinbetriebnahme des Nachwärmeabfuhr-Systems wird gearbeitet.
    Struktur: Keine Schäden bekannt.
  3. Block 3:
    Funktion: Stromversorgung durch Aggregate gesichert. Nachwärmeabfuhr-System ist funktionsfähig. Der Zustand "cold shutdown" ist erreicht.
    Struktur: Keine Schäden bekannt.
  4. Block 4:
    Funktion: Reaktor ist im Zustand "cold shutdown".
    Struktur: Keine Schäden bekannt.

 QUELLE: Japanese Earthquake Update (14 March 05:15 CET)



 

Navigation