Energielexikon → erneuerbare Energien
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

erneuerbare Energien

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Sammelbegriff für alle Energien, die in vom Menschen vorstellbaren Zeiträumen verfügbar sein werden. Alle erneuerbaren Energien werden letztendlich durch die Sonne gespeist. Die Sonne verbraucht sich, ist also im strengen Sinne keine "erneuerbare Energiequelle" -- die nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft absehbare Lebensdauer der Sonne liegt aber bei mehr als 1 Milliarde Jahre und ist aus unserer menschlichen Perspektive nahezu unbegrenzt.

Erneuerbare Energien sind daher den fossilen Brennstoffen vorzuziehen. Allerdings gibt es noch technische Hemmnisse, die beseitigt werden müssen, wenn erneuerbare Energien unseren Energiebedarf alleine decken sollen. Dabei ist mit mehreren Jahrzehnten zu rechnen.

Arten erneuerbarer Energien - eine Übersicht mit Verweisen

Die ,,erneuerbaren Quellen`` sind in der folgenden Tabelle aufgeführt, wie auch ihre Energieart und die verwendeten Anlagen zur Nutzung der Energie:

Potential der erneuerbaren Energien

Das Potential der erneuerbaren Energien ist sehr hoch. In Deutschland trägt die Sonne pro Quadratmeter und Jahr eine Energiemenge von 1000 Kilowattstunden ein. Das Potential für ganz Deutschland mit seinen 356 000 Quadratkilometern Fläche liegt bei nur schwer vorstellbaren 356 000 000 000 000 Kilowattstunden eingestrahlter Sonnenenergie pro Jahr. Diese Zahl ist so dem Verständnis nicht zugänglich, sie soll in dem folgenden Beispiel konkretisiert werden.

Beispiel: Zahlen, die auf die persönliche Erfahrungswelt bezogen werden, sind überhaupt erst zu verstehen. Pro Kopf hat jeder Bundesbürger im Schnitt eine Fläche von 4500 Quadratmetern. Pro Kopf werden also, bei gleicher Verteilung der Ressourcen auf alle, 4 500 000 Kilowattstunden Lichtenergie eingestrahlt. 10 Kilowattstunden sind die Energie, die 1 Liter Kraftstoff oder Heizöl enthält. Pro Kopf erhalten wir also Energie im Gegenwert von 450 000 Litern. Der derzeitige Verbrauch an Energie - in Öl pro Kopf und Jahr umgerechnet - liegt bei ca. 5000 Litern.

Das Volumen von 450 000 Litern entspricht dem Volumen eines mittelgroßen Einfamilienhauses.

Das Volumen von 5000 Litern entspricht ungefähr dem Volumen eines Kleinwagens.

Probleme bei der Nutzung der erneuerbaren Energien

Die Biomasse ist die einzige erneuerbare Energie, die sich leicht speichern lässt, ob als Holz, Biotreibstoff oder als Biogas. Der Wirkungsgrad ist jedoch sehr gering. Er liegt bei 0.2 bis 0.5 Prozent und die benötigten Flächen, um unser heutiges Energiebedarfs-Niveau zu bedienen, würden bei weitem nicht ausreichen. Weder für Deutschland noch die Welt. Zudem steht die diese Form in direkter Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion und zur Bewahrung von natürlichen bzw. naturnahen Landschaften, etwa Tropenwäldern.

Photovoltaik ist die eleganteste erneuerbare Energiequelle, die wir heute haben, allerdings gibt es derzeit keine großtechnisch realisierbare und wirtschaftliche Möglichkeit, den gewonnen Strom zu speichern. Der Wirkungsgrad von 15 Prozent ist so hoch, dass es ein leichtes wäre, alleine auf Dachflächen, Parkplatz- und Straßenflächen die deutsche Energieversorgung (bei heutigem Energiebedarf) sicherzustellen.

engl: renewable energy / renewable energies


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: