Energiesparen → Energiespartipps für Alle!

Durchlauferhitzer:
Die richtige Kaufentscheidung treffen!

Kategorie: HAUSHALT:WARMWASSER

Text: Michael Bockhorst
Hinweise zur Nutzung und zum Copyright siehe unten.
Wenn Sie sich generell für einen Durchlauferhitzer zur Warmwasser-Bereitung entschieden haben, sollten Sie den richtigen Durchlauferhitzer auswählen. Durchlauferhitzer sind eine langfristige Investition, sie halten in der Regel mehrere Jahrzehnte.Der Kaufpreis eines Durchlauferhitzers ist daher mit dem Einsparpotential durch ein effizienteres Gerät zu vergleichen. Weiterhin sind die Montagekosten für ein einfaches oder ein komfortables Gerät die gleichen.

Auswahl der Leistung

Durchlauferhitzer gibt es in verschiedenen Leistungsstufen. Die Leistung des Durchlauferhitzers entscheidet darüber, wie viel Wasser pro Zeiteinheit bei einer gewünschten Temperatur entnommen werden kann.

Folgende Leistungsstufen sind üblich und werden für die entsprechenden Anforderungen eingesetzt:

Leistungsstufe Anwendung
Ca. 3.5 kW bis 5 kW Einzelne Zapfstelle, z.B. Wasserbecken in Gästetoilette
Ca. 8 kW Einzelne Zapfstelle, z.B. Spüle, Gästebad (Dusche + Waschbecken)
18-24 kW Gemeinsame Nutzung eines Durchlauferhitzers in Bad und Küche, Duschen, Baden (hohe Leistung bedeutet auch die Bereitung von Warmwassermengen für ein Vollbad in vernünftiger Zeit).

Auswahl der Technik

Durchlauferhitzer gibt es in verschiedenen technischen Ausführungen. Sie unterscheiden sich darin, ob und wie gut die Temperatur des ausströmenden Wassers geregelt wird:

  1. Die einfachsten Durchlauferhitzer haben eine Leistungsstufe und einen hydrostatischen Schalter.
    Wird Wasser über das Warmwasserventil aus der Zapfstelle entnommen, schaltet sich der Durchlauferhitzer ein und erwärmt das Wasser mit seiner Nennleistung. Die Temperatur des Warmwassers hängt von Durchflußmenge und Kaltwassertemperatur ab. Sie unterliegt starken Schwankungen.
  2. Bessere Durchlauferhitzer haben z.B. 2 Leistungsstufen, die durch einen Schalter am Gerät ausgewählt werden können.
    Geschaltet werden sie ebenfalls durch einen hydrostatischen Schalter, sobald Wasser entnommen wird. Je nach gewünschter Wassertemperatur und Wassermenge kann die Leistung geregelt werden. Genau wie die einfachsten Geräte besteht aber das Problem, dass die Wassertemperatur von mehreren Einflüssen abhängig ist und schwankt.
  3. Elektronisch geregelte Durchlauferhitzer einfacherer Bauart.
    Unabhängig von Wassertemperatur und Durchflußmenge erzeugen sie in einem weiten Regelbereich Wasser mit gleichbleibender Temperatur. Diese ist voreingestellt.

Bei allen bisher genannten Durchlauferhitzern erfolgt die Temperaturregelung dadurch, dass Kaltwasser zugemischt wird.

Die besten Durchlauferhitzer regeln die Warmwassertemperatur und die gewünschte Temperatur kann sogar am Gerät durch den Nutzer eingestellt werden. Sie sind somit die 4. Kategorie.

In der folgenden Tabelle werden die Anwendungsbereiche der verschiedenen Kategorien von Durchlauferhitzern vorgestellt:

Kat. Regelungsart Wirkungsweise und Anwendung
1. eine Leistungsstufe,
hydrostatischer Schalter
Alle Zapfstellen, bei denen Temperaturschwankungen unkritisch sind: Spüle, Wannenbad, Handwasch-Becken
2. Manuel wählbare Leistungsstufen
hydrostatischer Schalter
Alle Zapfstellen, bei denen Temperaturschwankungen unkritisch sind: Spüle, Wannenbad, Handwasch-Becken
Einsetzbar auch zum Duschen, aber: Es besteht das gleiche Problem wie bei
3. Elektronisch geregelt
eine Ausgangstemperatur
Besonders geeignet für Duschen, aber auch für andere Zwecke, wenn die Temperatur hoch genug ist.
Das Verhältnis Warmwasser zu Kaltwasser muß nicht dauernd nachgestellt werden. Auch zum Einsatz an Mischbatterien gut geeignet, sofern Gerätetyp dies unterstützt.
4. Elektronisch geregelt
Temperatur wählbar
Sehr gut geeignet für das Duschen, Mischbatterie nicht notwendig, um Temperatur konstant zu halten.
Durchlauferhitzer sollte in dem Raum montiert sein, wo das Wasser benötigt wird.
Problem bei mehreren Zapfstellen: Duscher stellt auf 32 Grad, in der Küche soll gespült werden und Wasser wird nicht warm genug ...

Checkliste beim Kauf

Fragestellung Ja / Nein
Passen die Anschlüsse des Durchlauferhitzers für den Ersatz eines Altgerätes?
Kann eine Mischbatterie mit diesem Modell verwendet werden?
Reicht die Leistung des Durchlauferhitzers für meine Zwecke aus?
Reicht die Leistung der Stromversorgung an der Anschlussstelle aus?

Beispielkalkulation als Entscheidungshilfe

Beispiel:

Fall A:
Der verwendete Durchlauferhitzer hat 18 kW Dauerleistung (fest eingestellt). Die Lebensdauer beträgt 20 Jahre. Das Gerät wird pro Tag für 2 Duschvorgänge von 10 Minuten verwendet. Dabei läuft das Gerät 2 Minuten ohne Nutzen, um die Temperatur einzustellen (besser: "hinzufummeln"). Stromkosten: 25 Cent pro Kilowattstunde
- Stromkosten über 20 Jahre: ca. 11 000 Euro (!!!)
- Gerätekosten: 250 Euro
- Montage: 150 Euro
GESAMTKOSTEN: 11 400 Euro über die Gesamtlebensdauer

Fall B:
Spitzengerät mit elektronischer Regelung der Wassertemperatur, einstellbare Temperatur. Lebensdauer 20 Jahre. Die Duschvorgänge dauern nur noch 8 Minuten, weil das "Gefummel" mit der Temperatur wegfällt. Stromkosten: ebenfalls 25 Cent pro Kilowattstunde
- Stromkosten über 20 Jahre: ca. 9 000 Euro (!!!)
- Gerätekosten: 500 Euro
- Montage: 150 Euro
GESAMTKOSTEN: 9 500 Euro über die Gesamtlebensdauer

FAZIT:
Das teuere Gerät spart über die Lebensdauer viel Geld (knapp 2000 Euro im genannten Beispiel). Dabei ist noch nicht einmal berücksichtigt, dass

  • die Stromkosten steigen werden,
  • die Stromkosten günstiger ausfallen werden, weil das Gerät im Sommer die Leistung herunterregeln kann (wärmeres Leitungswasser) und
  • das Duschen unkomplizierter -- also mit geringerem Frust -- stattfindet!

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar:

Kontext