Energiesparen → Energiespartipps für Alle!

Waschmaschine:
Richtig nutzen

Kategorie: HAUSHALT:WASCHEN, TROCKNEN, BüGELN

Text: Michael Bockhorst
Hinweise zur Nutzung und zum Copyright siehe unten.
Sauber waschen und dabei sparen, geht das überhaupt? Das funktioniert dann, wenn man die Waschmaschine und die Waschwirkung des Waschmittels möglichst gut ausnutzt.

Einmal vollmachen, bitte!

Wenn die Waschmaschine mit der vom Hersteller angegebenen Wäschemenge befüllt wird, läuft sie genauso lange wie mit einer geringeren Menge an Wäsche. Natürlich hat es der Motor ein bisschen leichter und -- bei modernen Maschinen -- wird etwas weniger Wasser verwendet. Aber der Energiebedarf ist durch diese Effekte ist nur geringfügig kleiner.

Die meisten Waschmaschinen haben einen sogenannten Spargang. Dann wird der Waschgang auf eine geringere Menge Wäsche optimiert. Wenn man die Waschmaschine mal nicht vollbekommt, sollte man schauen, ob der Spargang passt.

Was hilft beim vollmachen? Dazu einige Tipps:

  • Verwenden Sie, wenn es geht, möglichst Wäschesorten, die gemeinsam gewaschen werden können: Also ähnliche Stoffe, waschfeste Farben, usw.
  • Wenn Sie viele Wäschesorten haben, die sich nicht gemeinsam waschen lassen: Ein etwas größerer Wäschevorrat hilft dabei, so lange mit der Wäsche zu warten, bis sich eine volle Maschinenladung an Wäsche angesammelt hat.
  • Achten Sie beim Kauf auf eine optimale Kapazität der Waschmaschine: In einer Familie kann sich die Maxi-Maschine mit 7 oder 8 Kilogramm Waschkapazität lohnen.

Temperatur runter -- Warmes Wasser saugt viel Energie!

Je wärmer das Wasser sein soll, desto mehr Energie braucht man. Bei Leitungswasser von 15 Grad Celsius braucht man im 60-Grad-Waschgang 3-mal so viel Strom wie im 30-Grad-Waschgang!

Moderne Waschmittel sind aber so wirksam, dass sie normal verschmutzte Wäsche auch bei 30 Grad perfekt reinigen. Neben der Stromersparnis freut sich auch Ihre Wäsche, sie wird nicht so stark beansprucht wie bei 60 Grad.

Wie bei allen Energiespartipps: Wenn Sie mit dem Waschergebnis bei 30 Grad (oder bei modernen Maschinen noch weniger) nicht zufrieden sind: Es gibt noch den 40-Grad Waschgang. Und wenn es die 60 oder 90 Grad sein müssen, zum Beispiel bei ungewöhnlichen Verschmutzungen ... dann ist diese Energie gut eingesetzt!

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar:

Kontext