Energielexikon → Wattstunde
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Wattstunde

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Die Wattstunde wird zur Energiemessung bei Strom benutzt. Eine Wattstunde entspricht der Energiemenge, die bei einer Leistung von einem Watt über die Dauer einer Stunde umgesetzt wird.

Beispiele:

Mignon-Akku (Nickelmetallhydrid-Technik) Kapazität: 3 Amperestunden (meist angegeben in mAh = Milliamperestunden. 3000 Milliamperestunden sind 3 Amperstunden)
Spannung: 1.25 Volt
Energieinhalt: 3,75 Wattstunden

Eine LED-Lampe ist mit einer 1-Watt-LED ausgestattet. Die Batterie kann dann diese LED-Lampe knapp 4 Stunden mit Energie versorgen.

Glühbirne, 60 Watt Die Glühbirne ist 2 Stunden eingeschaltet. Sie hat in diesem Zeitraum 2 Stunden mal 60 Watt = 120 Wattstunden Energie umgesetzt.
Die LED-Lampe aus dem vorherigen Beispiel, die nur 1 Watt Leistungsaufnahme hat, kann mit der gleichen Strommenge 120 Stunden betrieben werden: 120 Wattstunden geteilt durch 1 Watt Strombedarf = 120 Stunden
Durchlauferhitzer/Duschen Ein Durchlauferhitzer mit 15 000 Watt Leistungsaufnahme wird für das Duschen 6 Minuten (1/10 einer Stunde) lang benutzt. Dabei werden 0,1 Stunden mal 15000 Watt = 1500 Wattstunden Energie umgesetzt. Auf Stromrechnungen werden Kilowattstunden angegeben: 1 Kilowattstunde (kWh) = 1000 Wattstunden. In diesem Beispiel werden in dem Durchlauferhitzer 1.5 Kilowattstunden (a 25 Cent) umgesetzt - der Strom für das Duschen hat also knapp 40 Cent gekostet!
Mit dieser Strommenge kann man die Glühbirne 1500 Wattstunden / 60 Watt = 40 Stunden lang betrieben oder die 1-Watt-LED-Lampe sogar 1500 Stunden, das sind etwa 2 Monate!
Die Leistung eines Durchlauferhitzers wird normalerweise in Kilowatt angegeben, dabei entsprechen 15 000 Watt 15 Kilowatt.

Die Beispiele zeigen, daß die Wattstunde eine hilfreiche Einheit ist, um zum Beispiel die Reichweite einer Batterie abzuschätzen oder verschiedene Energiemengen - für den Betrieb verschiedener Energiewandler - miteinander zu vergleichen.

Die Wattstunde ist eine übliche Einheit für kleinere Energiemengen. Das Beispiel des Durchlauferhitzers hat gezeigt, daß bei Großverbrauchern die Kilowattstunde, also das Tausendfache, die praktischere Einheit ist. Die Kilowattstunde ist auch die Abrechnungseinheit auf den Stromrechnungen für Haushalte und wird zu einem entsprechenden Arbeitspreis verkauft. Mit der Kenntnis des Strombedarfs in Kilowattstunden und des Preises einer Kilowattstunde kann auch berechnet werden, wie teuer einzelne Tätigkeiten sind - das Duschen wurde unter diesem Aspekt bei den Beispielen betrachtet.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: